Buch

Star Trek: The Fall 5 („Königreiche des Friedens“)

Das Finale von "The Fall" beendet die Saga rund um den Mord an Präsidentin Bacco - und beantwortet die Frage wer hinter dem Attentat steht.

Das Ende ist … da

TheFall55 Bände. Das ist nicht die epische Breite, die eine Geschichte im Star Trek Universum typischer Weise erreicht. Natürlich gibt es auch längere Serien – diese sind, ihrem Kern nach, allerdings eher dem Serienkonzept aus dem Fernsehen nachempfunden.

„The Fall“ hingegen ist ein genuines Roman-Produkt. Etwas vergleichbares findet sich jedenfalls nicht unter den schon erwähnten Fernsehserien oder Leinwandabenteuern. Vor allem das Maß an Zerrüttung, das die Föderation in den vergangenen Jahren durchleben musste, ist gegenüber den Flimmerkasten-Stories unbeschreiblich groß.

Eine Menge Krieg und Zerstörung

Sie waren alle da. Das Dominion. Die Borg. Jetzt der Typhon Pakt. Doch irgendwie scheint es, als wäre der Tod Präsidentin Baccos ein viel schlimmerer Schlag gegen das Herz der Föderation gewesen, als sie alle zusammen. Denn die Verschwörung, die nötig ist um eine Präsidentin zu töten, ist ein Verstoß gegen alle Prinzipien des Lebens innerhalb der Föderation selbst.

Nach allem, was wir in den vergangenen vier Bänden erlebt haben, kommt der Plot nun endlich zu seinem Finale. An der Seite Beverly Crushers dürfen wir die letzten Puzzle-Teile zusammenfügen, die zur Enttarnung der wahren Hintermänner des Attentats führen. Während Captain Picard und die Besatzung der Enterprise ihr bestes tun um endlich von den sinnlosen Missionen loszukommen, mit denen man sie ruhigstellen will.

Schließlich fließen die unterschiedlichen Erzählströme zusammen und ergeben ein Gesamtbild, das „The Fall“ zu einem würdigen Abschluss bringt. Und jede Menge Fragen offen lässt.

Fazit

Der letzte Teil der Serie ist bestimmt nicht der Beste – aber er ist solide erzählt und zeigt, dass der hinter der Saga stehende Plot stimmig und ausgeklügelt umgesetzt wurde.


Das Buch

ISBN 978-3-86425-782-7
Preis (D) 12.99 | (A) 13.40
Link zum Buch auf der Website des Verlags

About the author

DerSinn

Sinn ist Vater zweier Kinder, Buchhändler und jemand, der nicht gern von sich selbst in der dritten Person schreibt. Manchmal muss er das aber - und dann versucht er sich in eine Art Subtext zu retten, den nicht alle immer gut verstehen.

Viel Erfolg in der kommenden Zombie-Apokalypse! Wer meinen (einschlägigen) Buchempfehlungen folgt, der hat Chancen. Allen anderen kann ich nur empfehlen als Zeichen des Widerstands wenigstens nicht lecker zu schmecken. :)

Add Comment

Click here to post a comment

Dein Senf:

Goodreads

Werbung

Goodreads Challenge 2017

2017 Reading Challenge

Sinn has read 0 books toward his goal of 80 books.
hide
%d Bloggern gefällt das: