Comic

Revival 5: Steigende Fluten – Alles eskaliert. Schon wieder. Gut so.

"Steigende Flut" ist der 5. Band aus der "Revival"-Sammelbandserie. Zombies ohne Zombies sind der Dreh- und Angelpunkt dieser Horror-Story, die mit jedem Band tatsächlich an Fahrt gewinnt. Eine Comic-Empfehlung.

Kann es denn noch schlimmer kommen?

revival5-cover_neuDie Comic-Serie „Revival“, im Deutschen im CrossCult-Verlag erschienen, ist ja wohl die einzige Zombie-Serie, die ohne echte Zombies auskommt. Zumindest bisher. Der kreative Ansatz ist ein gänzlich anderer als bei den meisten anderen Untoten-Geschichten: Hier tauchen die Verstorbenen einfach wieder auf und versuchen ihr Leben weiterzuleben, als wäre nichts gewesen.

Ganz so gut funktioniert das freilich nicht – schließlich kommt die geliebte Großmutter nur selten zu Besuch, sobald der Wohnsitz einmal permanent auf den Friedhof verlegt wurde.

Soweit so gut – wer die Serie nämlich schon länger verfolgt, für den ist das ein alter Hut. Was aber passiert im 5. Teil der Sammelband-Ausgabe?

Things get out of hands

Unter Kontrolle haben die Bewohner der Stadt der Erweckung die Situation sowieso nicht. Allerdings führt die Entdeckung eines „Auffanglagers“ für Wiedererweckte zu einer noch tieferen Spaltung zwischen Bürgermeister und Sheriff. Denn nicht zuletzt die Tatsache, dass die Frau des Bürgermeisters selbst eine depressive Untote ist, lässt diesen ganz anders über das bloße Vorhandensein einer Bundeseinrichtung „zum Schutz“ der Wiedergänger denken als den stets mit Sicherheitsfragen beschäftigten Ordnungshüter.

Doch das ist nicht die einzige Front, an der gekämpft und gestritten wird. So trifft Em, eine der wichtigsten Protagonisten und Zurückgekehrten, auf einen alten Feind, der nun die Seiten gewechselt zu haben scheint. Gemeinsam mit ihm und der Reporterin May macht sie sich auf die Suche nach einem alten Freund und Liebhaber, der irgendwie in die ganze Angelegenheit verstrickt zu sein scheint. Besonders für Em sind die Gründe ihn zu suchen offensichtlich – aber ich will an dieser Stelle noch nicht zu viel spoilern. 😉

Als schließlich die Stadt von einer Explosion erschüttert wird, treten einige der Wiedererweckten als große Retter auf. Ihre Fähigkeit sich sofort zu regenerieren (die zunächst zur Explosion führt), macht sie zu perfekten Helden während der Rettungsaktion. Darüber hinaus klärt die Situation auch den Streit zwischen Sheriff und Bürgermeister – wenn auch gänzlich anders als erwartet.

Die Spannung nimmt weiter zu

Auch der 5. Sammelband der, meiner Meinung nach, schwer unterschätzten Reihe ist wieder sensationell gut gelungen. Man hat beim Lesen das Gefühl, dass die Verwirrung im Hinblick auf die Ursache für die Wiedererweckung immer mehr zunimmt. Auf angenehme Art wird alles nämlich immer komplexer – und wie bei jeder guten Zombie-Geschichte (auch wenn es hier, streng genommen, keine Zombies gibt) sind es die Menschen und ihr Charakter, die im Mittelpunkt der Handlung stehen. Wie sie sich gegeneinander wenden, angesichts einer völlig unvorhersehbaren Situation, ist sensationell und glaubwürdig umgesetzt.

Die Zeichnungen sind, über wahrscheinlich 95% des Buches genial gelungen – nur einige wenige Panels sind meiner Meinung nach misslungen. Nicht, weil sie vom Aufbau her schlecht wären, sondern vielmehr weil es wirkt, als hätte kurz einmal ein anderer, weniger talentierter Zeichner das Ruder übernommen. Dort wirken die Gesichter der handelnden Personen plötzlich wie krakelige, zittrige Kopien; nicht wie das Original.

Sieht man von diesen Patzern ab, ist es wieder ein toller Band geworden, den ich jedem ans Herz legen möchte. Wer mit der Reihe noch nicht begonnen hat, der sollte unbedingt sofort den ersten Band bestellen – Reue würde ich jedenfalls ausschließen! 😉

Das Buch

Tim Seeley, Mike Norton
Revival 5: Steigende Flut

Cross Cult Verlag
Hardcover, 128 Seiten
978-3-86425-577-9

(D) € 18.00 | (A) € 18.60
Link zum Verlag

Anmerkungen

Die Illustrationen auf dem Titelbild sind Eigentum von Image Comics, bzw (für die Deutsche Ausgabe) CrossCult.

About the author

DerSinn

Sinn ist Vater zweier Kinder, Buchhändler und jemand, der nicht gern von sich selbst in der dritten Person schreibt. Manchmal muss er das aber - und dann versucht er sich in eine Art Subtext zu retten, den nicht alle immer gut verstehen.

Viel Erfolg in der kommenden Zombie-Apokalypse! Wer meinen (einschlägigen) Buchempfehlungen folgt, der hat Chancen. Allen anderen kann ich nur empfehlen als Zeichen des Widerstands wenigstens nicht lecker zu schmecken. :)

Add Comment

Click here to post a comment

Dein Senf:

Goodreads

Werbung

Goodreads Challenge 2017

2017 Reading Challenge

Sinn has read 0 books toward his goal of 80 books.
hide
%d Bloggern gefällt das: