Buch

Harry Potter und das verwunschene Theaterstück

Harry Potter kennt Ihr ja wohl alle. Der macht manchmal vielleicht ein Theater...

Zurück nach Hogwarts. Zurück zu schlimmeren Zeiten.

harrypotterunddasverwunschenekindDie Welt von Harry Potter ist bestimmt eine der am besten ausgearbeiteten Fantasy-Welten in der Literaturgeschichte. Und was man ohne Zweifel sagen kann: Harry Potter vermag bis heute Menschen für das Lesen an sich zu begeistern.

Zwar blieben in diesem Jahr die Mitternachts-Schlangen aus, in denen sich Kinder um den neuen Teil aus J K Rowlings Welt anstellten. Das ist aber, meiner Meinung nach, zum größten Teil darauf zurückzuführen, dass das englische Original schon Wochen früher zu haben war.

Die deutsche Übersetzung ist jedenfalls wirklich gelungen! Sie schließt (genau wie das Stück selbst) nahtlos an seine Vorgänger an. Mit einem winzigen Unterschied: Es ist eben ein Theaterstück.

Jaja…

Natürlich werden jetzt einige Stöhnen oder Gähnen – schließlich war der Umstand jedem bekannt, der sich schon seit einiger Zeit auf das verwunschene Kind gefreut hat. Naja. Vielen war es bekannt. Oder zumindest einigen. Gut, gut … den wenigsten, offenbar; ich weiß nicht wie oft ich Käufern erklären musste, dass es sich dabei eben nicht um einen neuen Roman handelt. Wie dem auch sei: Auf diese Weise, also mit der Publikation der Geschichte als Theaterstück, kann sich Mrs Rowling jedenfalls ein weiteres Verdienst anrechnen. Ich glaube nämlich nicht, dass im 21. Jahrhundert ein anderes Theaterstück geschrieben wurde, das so viele Leser hatte. 🙂

Kurzer Inhalt

Zurück zum Werk an sich: 19 Jahre nach der gewonnenen Schlacht gegen – ihr wisst schon wen – hat sich die Welt der Hexen und Zauberer gehörig verändert. Zwar nicht so sehr, als dass wir die Figuren des Stücks nicht wiedererkennen würden. Aber immerhin doch einigermaßen. Schließlich lernen wir Draco Malfoy und Harry Potter von ihrer erwachsenen Seite her kennen: Als Väter zweier Söhne, die noch dazu beste Freunde werden. Während Malfoy das mit Fassung zu tragen scheint ist es Harry, der sich um seinen Sohn Albus sorgt. Dessen Umgang mit Scorpius Malfoy ist ihm jedenfalls alles andere als geheuer. Überhaupt ist ihm kaum etwas recht, was Albus treibt. Schon die Tatsache, dass er in Slytherin landet drückt den Unterschied zwischen Vater und Sohn mehr als deutlich aus.

Alles, was in diesem Stück passiert, lässt sich auf diese wenigen Zeilen zurückführen. Naja … die und ein kleines, die Zeit manipulierendes Gerät, das wir schon von früher kennen. Ihr wisst schon…

Oh – übrigens: ein paar Zeilen weiter oben habe ich mich geweigert den Namen von – ihr wisst schon wer – auszusprechen. Warum? Na … ratet mal! Obwohl … ganz so einfach ist es nun auch wieder nicht. Lasst Euch überraschen, wenn Ihr zu den wenigen zählt, die das Stück noch nicht gelesen haben. 🙂

Fazit

Wie dem auch sei. Es ist ein gelungenes, kurzweiliges Buch, das ein Wiedersehen mit alten Bekannten und einigen Verkannten bietet. Ich habe es gerne gelesen. Es war ein toller Kurztripp zurück in eine Zeit, in der die Welt von Harry Potter trotz ihrer Düsternis Wunschtraum vieler Kinder und Erwachsener war. Lest es. 😉


Das Buch

ISBN 978-3-551-55900-5
Preis (D) € 19.99 | (A) € 20.60
Link zum Buch auf der Website des Verlags
(Harry Potter – Bereich bei Carlsen)

About the author

DerSinn

Sinn ist Vater zweier Kinder, Buchhändler und jemand, der nicht gern von sich selbst in der dritten Person schreibt. Manchmal muss er das aber - und dann versucht er sich in eine Art Subtext zu retten, den nicht alle immer gut verstehen.

Viel Erfolg in der kommenden Zombie-Apokalypse! Wer meinen (einschlägigen) Buchempfehlungen folgt, der hat Chancen. Allen anderen kann ich nur empfehlen als Zeichen des Widerstands wenigstens nicht lecker zu schmecken. :)

Add Comment

Click here to post a comment

Dein Senf:

Goodreads

Werbung

Goodreads Challenge 2017

2017 Reading Challenge

Sinn has read 0 books toward his goal of 80 books.
hide
%d Bloggern gefällt das: